Verbesserung der Ventilation durch Therapie mit Nasaler Insufflation

TNIsoftFlow50 300

Sowohl für den klinischen Intensiv- und stationären Bereich als auch zur häuslichen Anwendung wurde die Therapie mit Nasaler Insufflation (TNI®) entwickelt. Sie zeigt eine hohe Akzeptanz durch die Patienten und ist auch in den Fällen geeignet, wo die herkömmliche Maskenbeatmung nicht toleriert wird.

TNI® (Therapie mit Nasaler Insufflation) ist eine im Klinikalltag seit Jahren bekannte und dennoch neuere Methode zur Atmungsunterstützung. Sie ist eine nasale-High-Flow-Beatmungsmethode.


Methode und Wirkeffekte

Bei der Therapie mit Nasaler Insufflation wird ein konstanter, warmer und feuchter Luftstrom, im Bedarfsfall kombiniert mit Sauerstoff, durch eine dünne Nasenbrille (Applikator) in die Nase des Patienten appliziert. Dies führt grundsätzlich zu einer Verbesserung der Ventilation.

Die Therapie mit Nasaler Insufflation zeigt hohe Therapieakzeptanz mit ausgezeichneten Therapieerfolgen.
Es existieren eine Reihe von Nachweisen und klinischen Befunden, dass die Therapie mit Nasaler Insufflation nachgewiesen

  • einen klinischen Nutzen zeigt
  • bei Patienten mit COPD und ILD in der Anwendung sicher ist
  • die nicht suffiziente Atmung unterstützt
  • die Elimination des CO2 verbessert
  • einen konstanten FiO2 unter Therapie garantiert
  • die Überblähung rasch zurückführen kann
  • eine Druckanhebung im gesamten Bereich der Atemwege bewirkt, die sich bei Inspiration und Exspiration auswirkt
  • eine Verkleinerung des funktionellen Totraumes bewirkt
  • die Entlastung der Atemmuskelpumpe signifikant unterstützt
  • weniger Sauerstoff benötigt wird, bei gleichzeitig verbessertem SaO2
  • durch ein effektives Feuchtemanagement das Schleimabhusten erleichtert und eine bessere mukoziliäre Klärung bewirkt.

TNIsoftFlow50 kind 150Die dargelegten Befunde empfehlen die Therapie mit Nasaler Insufflation insbesondere als alternative NIV-Therapieoption zur weiteren Reduktion einer maschinellen Atemunterstützung oder für Patienten, welche eine herkömmliche Maskenbeatmung nicht tolerieren. Die Therapie wird ergebnisreich angewendet in klinischen Intensiv- und stationären Bereichen, sowie in der Homecare.


Therapeutischer Nutzen

Sie empfiehlt sich für Patienten, welche erkrankt sind an:

  1. 1. COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
  2. 2. ILD (Interstitielle Lungenerkrankung )
  3. 3. zur Atmungsunterstützung bei partialoder global Insuffizienz
  4. 4. leichtem bis moderatem OSA-Syndrom

Die Therapie mit Nasaler Insufflation ist in Kinderkliniken zur Atmungsunterstützung bei Frühchen und Säuglingen eine bekannte Therapiemethode und wird mit den Geräten der TNI® Produktlinie nun auch im häuslichen Bereich ermöglicht.

Die Therapiebereiche umfassen folgende Krankheitsbilder bei Frühchen und Säuglingen:

  1. 1. IRDS (Infant respiratory distress syndrome )
  2. 2. BPD (Bronchopulmonale Dysplasie )
  3. 3. Bronchiolitis
  4. 4. Neugeborene mit Atemnot Syndrom
  5. 5. Postextubation
  6. 6. Downsyndrom
  7. 7. Schlafbezogene Atmungsstörung
  8. 8. Kinder mit Mittel-Gesichts-Hypoplasie
  9. 9. Apnoe-Bradykardie-Syndrom
  10. 10. Reduktion des FRC (Ödem, “Wet Lung“)
  11. 11. Mildes Atemnotsyndrom des Frühgeborenen
  12. 12. Malazische Störungen der Atemwege
  13. 13. Transitorische Tachypnoe des Frühgeborenen
  14. 14. Leichte Atelektasen